FANDOM


Die Chronik von Goldenhain
Es geschah im Jahre 1003 BF, dass Johakim von den Goldenen Lanzen in die Schlacht der Tausend Oger an den Trollzacken zog. Im Alleingang riss er vier Ogerbestien mit seiner Klinge ins Grab, und erst der letzte brach ihm die Knochen des Waffenarms.
Seine Gefährten nannten ihn den 'Ogerreißer', und sein Waffenbruder, Arems von Goldenhain, vermachte ihm mit seinen letzten Atemzügen seinen Namen und sein gesamtes Gut: einen goldenen Hain voller Apfelbäume in der Baronie Nadoret.
So kam es, dass Johakim das Schwert niederlegte, sich eine Frau aus Nadoret nahm und das Wappen von Goldenhain annahm. Doch er ahnte nichts von dem Fluch, der auf dem Gut lastete.
Seine Frau Elesa gebar ihm einen Sohn, Marik, aber der durfte nicht einen Sommer erleben. Aus der Erde der Auen erhoben sich die Hände der Toten, und mit kalten Fingern griffen sie das Kind aus der Wiege, um es mit sich unter die Welt zu nehmen.
Aber Johakim weigerte sich, das Gut seines Waffenbruders aufzugeben, selbst nachdem er den Raub seines Sohnes hatte mitansehen müssen. Am Bett seiner Tochter, Susanna, hielt er jede Nacht Wache. Als dann die Toten kamen, nahmen sie jedoch nicht sein Kind, sondern Joakim selbst, und rissen ihm in seinem eigenen Haus das Fleisch herunter.
Denn die Toten dulden keinen Mann als Herren auf Goldenhain. Sie sehen in ihm Arems, den gottlosen Mann, der seinen Hain auf einem Boronsacker pflanzte. Und bis ins Grab sind sie Johakim gefolgt, bis in diese Gruft. Deshalb ist die Grabkammer Johakims versiegelt, damit die kalten Körper, die ihn selbst im Tode noch verfolgen, nicht den Weg nach außen finden.
Elesa und Susanna versuchten, den Hain allein am Leben zu halten, doch ihre Blüte verging wie die der Bäume, um die sie sich sorgten. Sie verließen den Hain, und die Apfelbäume welkten dahin.
Deshalb liegt in nur einem von den vier Sarkophagen in dieser Gruft ein Körper — der des Ritters Johakim. Bis die Leichname seiner Familie gefunden werden, enthalten die anderen Sarkophage nur die Teile des Wappens von Goldenhain. Eingesetzt in die Tafel vor Johakims Kammer, öffnen sie den Zugang zum Grab des Ogerreißers.
Doch ich, der Verwalter des Nachlasses von Goldenhain, kann mir nicht vorstellen, wozu das nötig sein sollte.

Fundort Bearbeiten

  • Lesepult, in der nördlichsten Kammer, Familienchronik, in Gruft auf dem Boronsacker nördlich von Nadoret.

Verbundene Questen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki