FANDOM


Aventurien.jpg
Aventurien ist ein Kontinent auf der Welt Dere, auf dem fast alle Publikationen des Schwarzen Auges angesiedelt sind.
Der Handlungsschauplatz von Drakensang, das Fürstentum Kosch, liegt sehr zentral in den gemäßigten Breiten. Es ist eine Provinz des Mittelreichs, die eine sehr friedliche Region Aventuriens darstellt.
Neben dem Mittelreich existieren im Norden u.a. Thorwal, das Orkland, das Elfenland und Bornland, sowie Andergast und Nostria im Nordwesten. Südlich liegen das Horasreich und Aranien, die Wüsten des Kalifats und die (sub-)tropischen Regionen um Stadtstaaten wie z. B. Al'Anfa.


Aventurien - Ein Land der Abenteuer Bearbeiten

— aus: Vater der Fluten

Aventurien ist ein Kontinent auf Dere, einer erdähnlichen Welt, von der viele Aventurier noch annehmen, sie habe die Form einer Scheibe. Im Nordosten wird Aventurien von einem schier unbezwingbaren, mehr als zehn Meilen hohen Gebirge begrenzt, dem Ehernen Schwert. Westlich des Landes erstreckt sich das Meer der Sieben Winde, hinter dem das sagenhaft reiche Güldenland liegen soll.
Aventurien selbst misst vom äußersten Norden bis zu den Dschungeln des Südens etwa 3.000 Meilen und 2.000 Meilen an seiner breitesten Stelle in West-Ost-Ausdehnung. Die Küste am nördlichen Ifirns Ozean wird von Schnee und Gletschern bedeckt, über die der kalte Firunsatem pfeift. Südlich der Eis- und Nebelzinnen erstrecken sich weite Wald- und Steppengebiete, in denen es fast keine menschlichen Siedlungen gibt. Die wenigen Menschen, denen man begegnen kann, gehören meist zum Volk der Nivesen, den Steppen-Nomaden, die dem Zug der großen Karenherden folgen. Aber auch so geheimnisvolle Völker wie Yetis und Firnelfen kann man hier finden. Im Nordwesten liegt das wilde Orkland, Heimat der Schwarzpelze. Ihre zahlreichen Stämme liefern sich häufig blutige Fehden um Jagdgründe, Weideland und Sklaven. Manchmal schließen sie sich zu einem großen Kriegsverband zusammen und dringen auf einem blutigen Beutezug nach Süden in das Reich der Menschen vor.
Auf gleicher Höhe mit dem Orkland liegt ganz im Westen die Küste der Thorwaler, die ein streitbares und räuberisches Seefahrervolk sind. Mit ihren leichten, einmastigen Schiffen, Ottas oder Drachenboote genannt, stoßen diese Hünen zu allen Küsten Aventuriens vor, um Beute zu machen oder Handel zu treiben. Die Salamandersteine und die umliegenden verzauberten Wälder sind die Heimat der Elfen und ihrer magischen Musik. Im Nordosten des Kontinents erstreckt sich das waldreiche Bornland. Es ist bekannt für seine strengen Winter und seine arbeitsame Bauernschaft, die als Leibeigene ihren gestrengen adligen Herren ein sorgloses Leben ermöglicht. Südlich der Waldzone beginnt ein Gürtel gemäßigten Klimas. Hier liegen die streitenden Königreiche Nostria und Andergast und das vom Kaiser beherrschte Mittelreich. Letzteres hat einst den halben Kontinent umspannt und ist auch heute noch das größte Imperium Aventuriens. Es besteht aus einem guten Dutzend Provinzen, an deren Spitze Fürsten, Herzöge und Markgrafen mit ihren Ritterschaften stehen. Die mittelreichische Hauptstadt Gareth ist mit mehr als 100.000 Einwohnern die größte Stadt des Kontinents.
In den Tiefen vieler Gebirge, vor allem Eisenwald, Koschberge, Ingrakuppen und Amboss, wohnen die schmiedefreudigen Zwerge. Die Rote und Schwarze Sichel gelten hingegen als Stammesgebiete der hinterhältigen, rotpelzigen Goblins. Auch die größte aventurische Insel, das im Perlenmeer gelegene Maraskan, gehört zum Mittelreich, obwohl die Bewohner der waldreichen und zerklüfteten 'Giftinsel' seit Jahren nach Unabhängigkeit streben.
Südlich des Mittelreichs schließt sich die heiße und trockene Khôm-Wüste an, die Heimstatt der Novadis, eines stolzen Volkes von Wüstennomaden. Östlich davon erstreckt sich das von den Tulamiden bewohnte Land der Ersten Sonne, wo Sultane in prächtigen Palästen herrschen, Dschinne mächtigen Zauberern dienen und auf Basaren reger Handel getrieben wird. Auf gleicher Höhe liegt im Westen das Liebliche Feld, ein blühendes Land und Hort von Wissenschaft und Kultur. Dieses Gebiet gilt als der fruchtbarste Bereich des ganzen Kontinents und ernährt viele stolze und reiche Städte.
Der südlichste Teil Aventuriens ist ganzjährig heiß und die Luft schwül. An die Khôm schließen sich hier das halbversunkene Selem, die Stadt der Verrückten, und die Echsensümpfe an, in denen die schuppigen Echsenmenschen hausen. Meridiana, das Land südlich der Eternen, ist von dichtem Urwald bedeckt. Nur die Gipfelkette des Regengebirges ragt aus dem undurchdringlichen Blätterdach. Die Ureinwohner - sie sind zumeist zierlich, haben eine kupferfarbene Haut und werden Mohas genannt - wohnen in Pfahldörfern tief im Dschungel. In Handelsniederlassungen entlang der Küste leben Siedler aus dem Norden. Zu den exotischen Schätzen, die sie auf Schiffen in den Norden bringen, zählen nicht nur Diamanten, Rauschkräuter und Gewürze, sondern auch Mohasklaven.
Aventurien2.jpg

Blick auf Aventurien mit Google Earth

Die reiche Metropole Al'Anfa ist das Zentrum des Sklavenhandels und hat schon vor langer Zeit die Beinamen 'Perle des Südens' und 'Stadt des roten Goldes' erworben - Gegner der Sklaverei nennen es hingegen 'Pestbeule des Südens'. Im äußeren Südosten läuft der aventurische Kontinent in die Inselkette der Waldinseln aus, deren dschungelüberwucherte Eilande nur zum Teil erforscht sind.

Aventurien bei Google EarthBearbeiten

Unter http://www.dereglobus.org/download ist eine Anleitung zum Anschauen von Aventurien mittels des Programms Google Earth zu finden.
Man sollte nach der Installation darauf achten, alle Erde-Projekte auszublenden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki